Wasserressourcen-Management im Unteren Jordantal wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert

Seit 2006 werden in dem multilateralen Verbundprojekt „Sustainable Management of Available Water Resources with Innovative Technologies“ ("SMART") Lösungsansätze für einen nachhaltigeren Umgang mit den vorhandenen Wasserressourcen im Unteren Jordantal untersucht. Stetig knapper werdende Wasserressourcen und die Verunreinigung der Grundwasserressourcen durch Abwässer stellen in dieser Region große Herausforderungen für Mensch und Umwelt dar. 

Um den Schadstoffeintrag im Grundwasser zu reduzieren plädiert das Forschungsteam unter anderem für die großflächige Einführung dezentraler Kläranlagen. Elf Pilotanlagen in Jordanien, darunter eine eigens vom Team aufgebaute Demonstrationsanlage in Fuheis, liefern bereits aussagekräftige Erfahrungswerte. Gemeinsam mit lokalen Ministerien sollen die nationalen Abwasserverordnungen überdacht und angepasst werden. Weiterhin wird die Optimierung von Produkten deutscher Hersteller (z.B. Kleinkläranlagen, Dateninformationssysteme und Entsalzungsanlagen) für die Anwendung in halbtrockenen Klimaten angestrebt. 

An dem Projekt sind unter anderem das Karlsruher Institut für Technologie, das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig sowie 20 weitere Partnerorganisationen und -einrichtungen aus Deutschland, Israel, Jordanien und den palästinensischen Gebieten beteiligt. Zudem sind lokale Entscheidungsträger wie Ministerien, Wasserversorgungsbetriebe und Technologieanbieter involviert. 

Nun wurde die finale Projektphase unter dem Titel "SMART-MOVE" vom BMBF bewilligt und wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt rund 4,5 Millionen Euro gefördert. Die Koordination des Projektes übernimmt die Abteilung "Angewandte Geologie" der Universität Göttingen. 

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier: www.bmbf.wasserressourcen-management.de/de/109.php 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Georg-August-Universität Göttingen zur Bewilligung der Fördermittel: http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=5186