Dipl.-Ing. Dagobert Baumann

Kleinkläranlagen kaufen und betreiben

Ein leicht verständlicher Ratgeber der biologischen Grundlagen
und der Anlagenvielfalt.


Kleinkläranlagen sollten für einen Dauerbetrieb von mindestens 15 Jahren ausgelegt sein. Je nach Qualität der eingebauten Komponenten sind in bestimmten Abständen Reparaturen und der Austausch ganzer Komponenten nicht zu vermeiden. Bei Verschleißerscheinungen elektrischer Aggregate, z.B. bei Pumpen oder durch Alterung bedingte Materialveränderungen wie z.B. bei Membranbelüftern, werden diese Bauteile meist komplett ersetzt.

Da die Kosten von Ersatzteilen und deren Einbau die laufenden Kosten beeinflussen, sollten Sie sich vor dem Anlagenkauf darüber informieren. Spezialteile der maschinellen Ausstattung sind meist teuer und die Verfügbarkeit über einen längeren Zeitraum nicht immer sichergestellt. Serienteile, die auch in anderen Produkten Anwendung finden, sind meist preisgünstiger und später wahrscheinlich leichter zu beschaffen. Reparatur-bedürftige Anlagenteile sollten leicht zugänglich und Spezialwerkzeug nicht erforderlich sein.

Bei der Schlammentsorgung aus der Vorklärung kann bei mangelnder Fachkenntnis des Entsorgungsbetriebes die technische Ausstattung beschädigt werden. Entsprechend gut sichtbare Hinweisschilder im Schachtbauwerk sind hilfreich.