Dipl.-Ing. Dagobert Baumann

Kleinkläranlagen kaufen und betreiben

Ein leicht verständlicher Ratgeber der biologischen Grundlagen
und der Anlagenvielfalt.


Vor jeder Investition stehen die Kosten im Vordergrund. Unter Kosten versteht man nicht nur die Investitions- sondern auch die laufenden Kosten.

Legt man gleiche Reinigungsleistungen zugrunde, unterscheiden sich die Anschaffungs-kosten einer Kleinkläranlage nur unwesentlich. Bei den laufenden Kosten gibt es jedoch erhebliche Unterschiede. Lässt sich die Höhe der Energiekosten noch relativ einfach ermitteln, so kann man die Zuverlässigkeit der maschinellen Ausstattung meist nicht einschätzen.

Vor dem Bau einer Kleinkläranlage sind die individuellen Gegebenheiten auf den Grundstücken zu beachten. Es bieten sich häufig mehrere Lösungsmöglichkeiten an, die sich in den Herstellungs- und Folgekosten unterscheiden können. Die Erarbeitung und Kalkulation verschiedener Möglichkeiten sollten sie einem Fachplaner oder einem erfahrenen Einbaubetrieb überlassen.

Auch wenn die Einleitungserlaubnis mit der ursprünglichen Konzeption schon vorliegt, können sie noch Änderungen vornehmen. Sie sollten jedoch vor Baubeginn die Zustimmung der Behörde einholen.