Dipl.-Ing. Dagobert Baumann

Kleinkläranlagen kaufen und betreiben

Ein leicht verständlicher Ratgeber der biologischen Grundlagen
und der Anlagenvielfalt.


Dies ist meist eine Frage der inneren Einstellung. Nimmt man ein wenig mehr Arbeit in Kauf, ist ein bewachsener Bodenfilter durchaus eine Alternative zu technischen Anlagen. Um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten, müssen diese Anlagen fachgerecht gebaut und einige Regeln eingehalten werden. Die Baukosten eins bewachsenen Boden-filters sind meist höher als bei technischen Anlagen. Eine Umzäunung des Filterbeetes sollte aus hygienischen Gründen vorgesehen werden.

Ohne Technik geht es auch bei bewachsenen Bodenfiltern nicht. Meist sind 1-2 Pumpen und zusätzliche Schächte mit entsprechenden Rohrleitungen und Kabelführungen zu berücksichtigen.

Bei technischen Anlagen findet die Abwasserreinigung meist in erdeingebauten Schächten statt. Die technische Ausstattung ist nur über den Anlagendeckel zu erreichen. Die Steuerung der Anlagen kann in einem Gebäude, aber auch in einem Freiluftschrank untergebracht sein. Lage und Länge der elektrischen Zuleitungen zur Steuerung und zur Technik im Schacht sind zu berücksichtigen.

Die Aufwendungen durch den Anlagenbetreiber sind bei bewachsenen Bodenfiltern durch die Pflege des Filterbeetes meist höher als bei technischen Anlagen. Entsprechend der technischen Ausstattung der verschiedenen Systeme kann der Aufwand für den Wartungsbetrieb unterschiedlich ausfallen. Wartungsbetriebe können Auskunft zum erforderlichen Aufwand geben.