Dipl.-Ing. Dagobert Baumann

Kleinkläranlagen kaufen und betreiben

Ein leicht verständlicher Ratgeber der biologischen Grundlagen
und der Anlagenvielfalt.


Es ist eine Überlegung wert, sich mit mehreren Grundstückseigentümern zusammen zu tun und eine gemeinsame Kleinkläranlage zu bauen. Die Kosten der Anlagenwartung werden nur unwesentlich höher als bei der Einzellösung.

Allerdings ist dies nicht so einfach, wie es zunächst scheint. Sie benötigen längere Rohrleitungen, um das Abwasser zur gemeinsamen Kläranlage zu führen. Der Grund-stückseigentümer, auf dem die Kläranlage und die Verrieselung gebaut werden soll, muss damit einverstanden sein. Die Betriebskosten müssen auf alle Parteien umgelegt werden. Es entsteht automatisch eine BGB-Gesellschaft. Die beteiligten Eigentümer müssen sich in dieser Gemeinschaft dauerhaft verständigen. Es müssen Verträge abgeschlossen werden.

Die Zukunft wird zeigen, ob sich diese Zusammenschlüsse auch organisatorisch in einem anderen Rahmen umsetzen lassen. Es ist denkbar, dass sich diese Zusammenschlüsse auch unter der Leitung von Gemeinden oder Verbänden realisiert werden können. Firmen könnten Betreiber einer solchen Gemeinschaft sein, wobei keine Investitionskosten anfallen, sondern nur eine Jahresgebühr - ähnlich wie die Abwassergebühr bei der kommunalen Abwasserentsorgung.