Dipl.-Ing. Dagobert Baumann

Kleinkläranlagen kaufen und betreiben

Ein leicht verständlicher Ratgeber der biologischen Grundlagen
und der Anlagenvielfalt.


Oberflächengewässer sind unterteilt in Fließgewässer und stehende Gewässer. In stehende Gewässer darf gereinigtes Abwasser nur unter besonderen Vorkehrungen eingeleitet werden. Anforderungen an die Qualität der Einleitung beurteilt die Untere Wasserbehörde unter Beachtung der gewünschten Gewässergüteklasse.

Besonders empfindlich reagieren Oberflächengewässer im Sommer auf Überdüngung durch Nitrate und Phosphate. Überdüngung kann zur massenhaften Vermehrung von Algen führen, die beim Absterben im Gewässer Sauerstoffmangel verursachen und somit dauerhaften Schaden der Gewässerökologie bewirken können.